https://koefler.eu/wp-content/uploads/2019/04/header_1920x300.jpg

TippsWinterreifenpflicht

https://koefler.eu/wp-content/uploads/2020/09/wrpflicht_640x412.jpg

Alle Jahre wieder kommt der Winter – wenn auch für einige Autofahrer doch immer wieder überraschend. Warten Sie nicht, bis der erste Schnee gefallen ist! Machen Sie Ihr Fahrzeug lieber jetzt schon startklar, damit es dann jederzeit einsatzbereit ist, wenn draußen winterliche Fahrbedingungen herrschen.

 

Winterreifen umstecken – der richtige Zeitpunkt

Zur Erinnerung: PKW und LKW mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen dürfen zwischen 1. November und 15. April bei winterlichen Fahrverhältnissen wie Schnee, Schneematsch oder Eis nur dann in Betrieb genommen werden, wenn auf allen Rädern der Witterung entsprechende Reifen angebracht sind. Das können einerseits Winterreifen bzw. andererseits Allwetterreifen sein.

Für alle, die sich leicht merken wollen, wann sie Winterreifen brauchen, gibt’s die „O bis O-Daumenregel“, also von Oktober und Ostern. Diese ist zwar nicht genau, grenzt aber den Zeitraum plakativ und gut genug ein.

Wann aber ist denn nun der richtige Zeitpunkt für den winterlichen Reifenwechsel? Auch das lässt sich einfach beantworten: Erfahrungsgemäß fallen bereits ab Mitte Oktober die Tagestemperaturen öfters schon unter 7 °C und ab dann können auch Winterreifen aufgezogen werden. Besonders einfach und bequem funktioniert das übrigens an unseren bewährten Umstecktagen, an denen sich in unserer Werkstatt alles um Ihre Reifen dreht.

 

Unsere aktuellen Umstecktage für den Herbst 2020 finden Sie hier!

 

Allwetterreifen: Wie sinnvoll sind die Reifen fürs ganze Jahr?

 

Das ganze Jahr über nur eine Art Reifen zu fahren, hört sich zumindest im ersten Moment sehr praktisch an. Immerhin könnte man meinen, dass man sich das zweite Paar Reifen und Felgen, das Umstecken zwei Mal pro Jahr und die mühsame Einlagerung der Reifen erspart. Was steckt aber genau dahinter?

Für Allwetter- oder Ganzjahresreifen werden härtere Gummimischungen verwendet als bei reinen Winterreifen, gleichzeitig sind sie weicher als Sommerreifen. Sie haben dadurch bei großer Hitze oder auch sehr tiefen Außentemperaturen eine schlechtere Performance und Bodenhaftung als herkömmliche Sommer- bzw. Winterreifen. Das kann sich – je nach Fahrstil – natürlich auch auf die Sicherheit beim Fahren auswirken.

Generell sind Allwetterreifen sind für Gegenden gedacht, wo ganzjährig milde Temperaturen vorherrschen und es weder sehr heiß noch zu kalt wird. Darüber hinaus sind diese Art von Reifen nur bedingt geeignet für lange Strecken und/oder Vielfahrer.

 

Sind die Reifen noch in Ordnung?

Ob ein Reifen noch den gesetzlichen Mindestanforderungen, entspricht hängt von drei Faktoren ab:

·         Alter

·         Profiltiefe

·         Allgemeinzustand

 

Ablaufdatum

Vom Gesetz her gibt es kein Ablaufdatum für Reifen und sie können theoretisch beliebig lang benützt werden, solange die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Reifen dürfen demnach nicht beschädigt oder porös sein und benötigen eine Mindest-Profiltiefe.

Wozu also das Ablaufdatum auf den Reifen? Ganz einfach: Reifen altern, weil die Weichmacher, die die Gummimischung geschmeidig halten, sich mit der Zeit verflüchtigen. Der Gummi wird dann spröde, rissig und brüchig. Wir empfehlen daher, nur Reifen zu verwenden, die nicht älter als 4 Jahre sind.

Das Herstellungsdatum von Reifen können Sie übrigens einfach selbst ermitteln. Auf jedem Reifen befindet sich auf der Seitenwand eine Zahlengruppe, die mit der Buchstabenkombination DOT beginnt. So bedeutet DOT3715, dass der Reifen in der 37 Woche im Jahr 2015 produziert wurde.

 

Profiltiefe

Je nachdem, ob es sich um Winter- oder Sommerreifen handelt, gibt es in Österreich zwei gesetzliche Mindestprofiltiefen für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen, die Sie kennen sollten:

  • Sommerreifen 1,6 mm
  • Winterreifen 4 mm bei Radialreifen (die häufigste Reifenbauart) und 5 mm bei Diagonalreifen.

Sie benötigen Hilfe bei der Kontrolle Ihrer bestehenden Reifen oder sind auf der Suche nach passenden Neuen? Unabhängig von Ihrer Automarke können wir Sie beraten und Ihnen die neuen Reifen beschaffen, aufziehen und umstecken. Wir sind für Sie da!

 

Die richtige Reifenlagerung

Je nachdem, ob Reifen mit oder ohne Felgen aufbewahrt werden, gibt es unterschiedliche Empfehlungen, wie diese aufbewahrt werden sollten. So sollen Kompletträder waagerecht bei erhöhtem Luftdruck, Reifen ohne Felgen hingegen senkrecht stehend gelagert werden.

Nutzen Sie unser Reifendepot! Sie haben keinen Platz für Ihre Reifen oder wollen sich nicht mit der Einlagerung und Reinigung Ihrer Reifen beschäftigen? In unserem professionell eingerichteten Reifenlager sind Ihre Reifen bestens aufgehoben und bei Bedarf sofort verfügbar, wenn Sie diese wieder brauchen. Kontaktieren Sie uns einfach!